Juni 2021
NEU: CM12BR Satori mit Hypex FA122

Wir haben die CM12 Satori mittlerweile auch als Bassreflex-Version realisiert. Das Gehäuse hat die gleichen Abmessungen wie das geschlossene Gehäuse, aber unterhalb vom Bass erkennt man die Austrittsöffnung des Bassreflexkanals. Wir haben die Konstruktion so gestaltet, wie wir das seinerzeit auch bei der ILLU18 konzipiert hatten.

Bassreflex-Version CM12BR Satori mit SB-Acoustics Tief-/Mitteltöner MW16TX-4, Scan-Speak Beryllium-Hochtöner D3004/604010 und Aktivmodul Hypex FA122.

Das Ergebnis ist noch beeindruckender als erwartet. Während die geschlossene Version tendenziell im unteren Bassbereich etwas zurückhaltend ist, überzeugt die Bassreflex-Version auf Anhieb.

Die CM12BR Satori überzeugt in den untersten Registern mit tiefen und straffen Bässen. Den genialen Mittenbereich haben wir schon bei der geschlossen Variante beschrieben. Alles in allem eine rundweg sehr gelungene kleine Box im Regalformat. Da wir bei der Bassreflex-Version weniger Tiefbassanhebung einprogrammieren müssen, punktet sie in punkto Belastbarkeit gegenüber der geschlossenen Version. Wir behalten aber zunächst beide Versionen in unserem Bausatzprogramm, weil es Kunden gibt, die generell geschlossene Gehäuse bevorzugen.

Preislisten

Wir haben unsere Preislisten mittlerweile neu organisiert. Der interessierte Leser kann jetzt alle Preislisten, mit Ausnahme der Sonderliste, komplett ansehen oder herunterladen. Die ab Mai gültigen Scan-Speak-Preise sind bereits eingearbeitet, die Bausatzpreise werden vermutlich im Laufe des Juli überarbeitet.

Liefersituation

Momentan gibt es Lieferprobleme bei den Beryllium-Hochtönern. Wir hoffen, dass sich die Situation bis Anfang Juli wieder etwas entspannt.

München, 11. Juni 2021

 


April 2021
Preisänderungen bei Scan-Speak

Wir müssen unseren Lautsprecher-Kunden und Interessenten leider eine weniger erfreuliche Mitteilung machen. Scan-Speak hat zum 1. Mai eine Preiserhöhung angekündigt.
Zum besseren Verständnis der Situation haben wir das Informationsschreiben zur Preiserhöhung übersetzt. Hier das übersetzte Scan-Speak-Schreiben:

„Aufgrund der aktuell schwierigen Herausforderungen auf den globalen Märkten, wo Logistik und Lieferketten praktisch alle Industriesegmente negativ beeinflussen, haben eine Reihe unserer Lieferanten höhere Gewalt erklärt.
Dies bedeutet, dass wir mit langen Vorlaufzeiten, unsicheren Lieferbedingungen und massiven Preiserhöhungen bei fast allen Komponentengruppen konfrontiert sind.
Bei Magnetherstellern wurden uns Preiserhöhungen von bis zu 55% (Neodym-Magnete) genannt, bei anderen Vorprodukten Erhöhungen von 12-15% (Eisen, Kunststoffe, Verpackungsmaterial etc.) angekündigt. Aufgrund der genannten Umstände sehen wir uns daher gezwungen, Preisanpassungen vorzunehmen und unsere Preise zu erhöhen. Jedes Produkt wurde einzeln neu kalkuliert und nur die notwendigen Erhöhungen wurden eingearbeitet“.

Soweit der Originalton. Es bleibt uns leider nichts anderes übrig, als diese Erhöhungen weiterzugeben und sie in unsere Bausatzpreise einzuarbeiten. Die neuen Preise gelten bereits ab 1. Mai.
Die Preiserhöhungen betreffen das Typenprogramm sehr unterschiedlich.

In aller Kürze vorab:

  • Heftige Preiserhöhungen bei der Ellipticor-Serie:
    Der 18WE steigt von 870 € auf 1000 €, der 21WE von 970 € auf fast 1200 €.
    Wir werden darüber nachdenken, ob wir unsere Ellipticor-Bausätze überhaupt noch anbieten. Möglicherweise reduzieren wir das Angebot auf unser Top-Modell E100.
  • Deutliche Erhöhungen auch bei der Illuminator-Serie.
  • Geringe Preisänderungen in der Discovery-Serie mit Ausnahme der großen Subwoofer-Chassis.
  • Auch die großen Bass-Chassis der Revelator-Serie und die Beryllium-Hochtöner sind von den Erhöhungen betroffen.

Die neue Scan-Speak-Preisliste werden wir Anfang Mai ins Internet stellen. Die Bausatzpreislisten bleiben zumindest bis Ende Mai noch unverändert.
Wir haben noch Vorräte zu alten Preisen und werden die Bausatzpreise voraussichtlich erst ab Juni ändern.

Noch eine schlechte Nachricht: Wir werden uns bei einigen Chassis-Typen auf längere Lieferzeiten einstellen müssen.

München, 20. April 2021

 


 

CM12 Satori mit Hypex FA122

CM12 Satori mit SB-Acoustics Tief-/Mitteltöner MW16TX-4, Scan-Speak Beryllium-Hochtöner D3004/604010 und Aktivmodul Hypex FA122.

SB Acoustics hat in 2018 für die Satori-Modellreihe einen neuen Tief-/Mitteltöner MW16TX mit einer neuartigen Carbonfasermembran vorgestellt.

Nach der Lektüre eines Artikels in der Zeitschrift „Voice Coil“ vom Februar 2019 mit dem Titel „New High-Performance Cone and Diaphragm Technology“ hat dieses neue Chassis mindestens genau so viel Interesse bei mir geweckt, wie die Entwicklung der Ellipticor-Serie von Scan-Speak.

Wir können an dieser Stelle nicht den gesamten Artikel wiedergeben. Wir beschränken uns auf die wesentlichen Highlights:
Die Firma Oxeon (Schweden) hat ein neues Material entwickelt, das aus extrem dünnen Carbonfasern aufgebaut ist. Bezeichnung: TeXtreme®. Diese Carbonfasern sind für vielfältige Anwendungen entwickelt worden, unter anderem auch für Lautsprechermembranen.

SB Acoustics 6.5″-Tief-/Mitteltöner Satori MW16TX-4 mit TeXtreme® Carbonfasermembran.

 

Membrantechnologie

Das Foto zeigt eine kreuzweise Anordnung der Cabonfaserstreifen. In diesem Fall eine extrem dünnlagige Schicht von Streifen, die schließlich ein Schachbrettmuster ergeben. Die Aufbrechmoden von Lautsprechermembranen lassen sich reduzieren, indem die Symmetrie in der Membran gebrochen wird. Bei B&W wird dieses Prinzip mit den bekannten gelben Kevlar-Chassis verfolgt, bei Scan-Speak mit elliptischen Schwingspulen oder mit geschlitzten Membranen.

Die dünnlagigen Carbonschichten des Satori MW16-TX haben unterschiedliche Steifigkeiten, die über die Membranfläche verteilt sind. Dadurch verteilt sich das Aufbruchverhalten auf kleinere Resonanzspitzen im Frequenzgang und sorgt am Ende für ein weicheres, natürlicheres Klangbild ohne Härte.

Das ist jetzt nur einfach kurz hingeschrieben. Tatsächlich wurden viele Versuche mit diesem Material in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen gemacht. In punkto Lautsprecher wurden intensivste Hörtests unternommen und zum Beispiel Vergleiche mit Mitteltönern aus Aramid (Kevlar) gemacht.

Das Ergebnis: Der Klang wird deutlich sauberer, detaillierter und das führte letztlich zu einer bemerkenswert verbesserten Raumabbildung. Details in der Musik, die mit den Kevlarmembranen nicht mehr hörbar waren, konnten mit den dünnwandigen Carbonmembranen deutlich gehört werden.

Die Abstimmung

Wir haben uns die 6.5″-Chassis Satori MW16TX-4 in der 4 Ohm-Version bestellt und geschlossene Gehäuse mit etwa 12 Litern machen lassen. Hochtöner: Scan-Speak D3004/604010, Elektronik: Hypex FA122. Die Übergangsfrequenz liegt bei etwa 2500 Hz, der untere Bassbereich wird elektronisch entzerrt und reicht, je nach gewähltem Preset, bis 50 Hz, 55 Hz oder 60 Hz.

Der Klang

Das Ergebnis hat mich tief beeindruckt: Der Grundton-und Mitteltonbereich ist überwältigend. Habe ich bei kleinen Boxen so noch nicht erlebt. Der Bass ist für die Größe des Lautsprechers sehr ordentlich. Vielleicht nicht ganz so druckvoll wie bei einer CM18, aber der Scan-Speak 18WU/4741T00 ist ja auch eine Nummer größer.

Wir haben mittlerweile einem kleinen Studio in Paris das erste Pärchen geliefert. Der Kunde war begeistert. Wir sind es auch. Die Bausätze sind ab sofort lieferbar. Der Bausatzpreis liegt nach der Preiserhöhung von Hypex knapp unter 2.000 Euro.

Zur Webseite des CM12 Satori →

CM12 Satori passiv

Vorabinfo: Wir werden neben der aktiven CM12 Satori auch eine passive Version entwickeln. Da für diesen Zweck ein Bassreflexgehäuse besser geeignet ist, wird dieses Projekt zu einem späteren Termin veröffentlicht. Die Gehäuse sind aber schon in Arbeit.

München, 1. April 2021

 


März 2021
Deutliche Preisänderung bei Hypex Fusion Amps

Nachfolgend die Übersetzung des Rundschreibens von Hypex, dass uns gestern etwas überrascht hat:

Sehr geehrter Kunde,
die meisten Menschen, die mit der Produktion von Audiogeräten zu tun haben, wissen, dass einer der weltweit führenden DA- und AD-Wandlerchip-Hersteller AKM Ende Oktober 2020 einen Brand in seiner Fabrik hatte, der zu großen Engpässen bei seinen Chips führte.
In unseren Fusion Amp Plateamps verwenden auch wir AKM-Chips für die DA- und AD-Wandlung. Obwohl AKM-Lagerbestände heutzutage schwer zu finden sind, ist es uns gelungen, ausreichend Lagerbestände zu erwerben, um unsere Fusion Amps weiterhin ausliefern zu können, aber exklusive Lagerbestände bedeuten exklusive Preise.
Aufgrund der extrem hohen AKM-Komponentenpreise müssen wir mit sofortiger Wirkung unsere Verkaufspreise für alle Fusion Amp Modelle erhöhen. Die neuen Preise finden Sie ab sofort in unserem Webshop:
https://www.diyclassd.com/plate-amplifiers/

Wir müssen diese Preiserhöhungen leider weitergeben. Unsere Bausatzpreislisten sind auf den aktuellen Stand gebracht worden.

München, 24. März 2021

 


 

NEU: ELLIPTICOR E100 mit Hypex FA253

Prototyp des ELLIPTICOR E100 mit Scan-Speak-Bass 32W/4878T11, Mitteltöner 18WE/4741T00 und BlieSMa-Hochtöner T34B-4.

Wir hatten die Ellipticor E100 schon im Februar 2020 fertig, aber mit einem Gehäuse, das noch nicht ganz unseren Vorstellungen entsprach. So landete das Modell erst mal in der Schublade. Auch unser aktuelles Foto zeigt nicht die finale Optik, da unser Mitten-/Hochton-Gehäuse noch ein Provisorium ist. Das endgültige Mitten-/Hochton-Gehäuse ist gerade in Arbeit.

Für die E100 haben wir zunächst unsere E22 als Mitten-/Hochtoneinheit neu abgestimmt. Das endgültige Gehäuse hat das gleiche Nettovolumen, die gleiche Form, aber rückseitig eine zusätzliche, abgetrennte Kammer zur Aufnahme des Aktivmoduls Hypex FA253.
Trotz Provisorium haben wir uns für eine Veröffentlichung entschieden, weil wir mehrfach gefragt wurden, wann denn die geplante E100 kommen wird.

Das Bassgehäuse

Zunächst haben wir uns das optimale Bassgehäuse für den 32W/4878T11 anfertigen lassen, eigentlich um die M100-DAPO damit aufzubauen. Für die DAPO stellte sich aber der Bass der M100G, der 32W/4878T01 als die bessere Wahl heraus, da er im Gegensatz zum T11 nicht zu früh abfällt. Die Power-Version des 32W, der Typ T11 war ideal für die E100, da wir eine Übergangsfrequenz im Bereich von 100 Hz bis 120 Hz geplant hatten.
Das Tieftongehäuse der E100 ist mit 60 Liter Volumen etwas größer als das Gehäuse der M100G. Der 32W/4878T11 läuft in diesem Gehäuse bis 30 Hz linear und sehr souverän.

Das Mitten-/Hochtongehäuse

Der Mitten-/Hochtonbereich sollte wie bei der M100G in einem separatem Aufsatzgehäuse gebaut werden. Als Mitteltöner haben wir den Ellipticor 18WE/4741T00 gewählt, der auch in unserer E22 zum Einsatz kommt und sich durch höchste Transparenz auszeichnet. Da für den 18WE/4741T00 nur ein geschlossenes Gehäuse infrage kommt, hat es sich angeboten gleich unsere E22 zu nehmen. Das endgültige Gehäuse hat die gleiche Form, das gleiche Volumen, nur auf der Rückwand noch ein Zusatzvolumen zur Aufnahme des Aktivmoduls FA253, das alle drei Chassis befeuert. Bass- und Mitten-/Hochton-Gehäuse haben dann die gleiche Tiefe.

Die Abstimmung

Unsere E22 hat eine perfekte Mitten-/Hochtonabstimmung, ist also durchaus beeindruckend, aber als eigenständiger Lautsprecher im Gegensatz zur E25 nicht sonderlich bassstark. Kam also die Frage nach einer Art Subwoofer-Lösung. Da ich bei Musikanlagen kein sehr großer Freund von Subwoofer-Lösungen bin, haben wir uns für eine höhere Übergangsfrequenz, und damit für eine „echte“ Dreiweg-Abstimmung entschieden.

Der 32W-Bass-Bolide ergänzt die E22 in exzellenter Weise. Der 18WE ist als „Mitteltöner“ für den Bereich von 100 Hz bis 1500 Hz optimal eingestellt und übergibt noch bevor er zu bündeln beginnt an den Hochtöner. Den Hochtonbereich in der E100 übernimmt der BlieSMa T34B-4. Der Hochtöner läuft mit seiner 34-mm-Beryllium-Kalotte sehr linear und stressfrei ohne aufdringlich zu sein von 1500 Hz bis jenseits der Hörgrenze.

Dass der Mitteltöner oben und der Hochtöner unten zu positionieren sind, hat sich während der Entwicklungsarbeit ergeben. Nicht ganz verwunderlich, denn schon unsere großen 3-Wege-Modelle früherer Jahre, wie z.B. die STUDIO 100TL hatten diese Chassis-Anordnung. In unserer E100-Version befindet sich der Hochtöner auf einer Höhe von 90 cm. Das dürfte für die meisten Wohnzimmersituationen eine gute Hörposition sein. Eventuell kann man mit dem Einsatz von Spikes die Position auch noch etwas anheben.

Der Klang

Der Tieftöner ist trocken und straff. Der Mittenbereich ist klar und präzise, die Höhen stressfrei. Die Präzision der Ellipticor-Baureihe gibt hier eindeutig den Ton an. Das Ensemble E100 hat eine große Bühne und ist ohne Einschränkungen für Räume von 20 bis 60 qm genial einsetzbar. Besser kann man es kaum machen.

München, 14. März 2021

 


Lieferprobleme:

Es gibt sie überall, die Pandemie. Abgesehen von vielen negativen Auswirkungen, gibt es scheinbar auch positive Auswirkungen. Bastler haben Zeit. Es wird renoviert, gewerkelt und gebaut. Und offensichtlich auch viele Lautsprecher. Von den Herstellern VOLT und Scan-Speak, auch von Lieferanten wie Hypex bekommt man Liefertermine genannt, die einem ganz schön Geduld abverlangen.
Wenn also der eine oder andere Bausatz momentan nicht gleich lieferbar ist, müssen wir um Geduld bitten. Die Liefersituation ist derzeit leider etwas angespannt.

Brexit-Folgen:

Wir haben eine erste Lieferung aus England dieses Jahr bekommen und damit die ersten Konsequenzen des Brexit erfahren: Die Transportkosten sind um das Doppelte gestiegen. Die zweite Auswirkung war auch bemerkenswert: Die Sendung hat doppelt so lange gedauert wie bisher.
Wir werden wohl nicht umhin kommen, die höheren Transportkosten demnächst in unsere Preislisten einzuarbeiten. Wir warten jetzt noch die nächste VOLT-Lieferung Ende März / Anfang April ab und beobachen, was bei den Speditionspreisen passiert. Da aber die Herstellerpreise unverändert bleiben, werden sich die Preiskorrekturen in Grenzen halten.

München, 11. März 2021

 


Januar 2021

Bitte beachten Sie die aktuellen Sonderangebote!
Hier finden Sie günstige Lautsprecherchassis, Aktiv-Lautsprecher und HiFi-Equipment.

Wir wollen unser Lager und den Bestand an Vorführlautsprechern reduzieren und Platz für Neues schaffen.

München, 1. Januar 2021

 


Dezember 2020
NEU: Mitteltöner VOLT VM753-8 AOS (8 Ohm)

Als wir noch Chassis von ATC im Programm hatten, gab es von der berühmten „Bärennase“ in der Standardversion mit 16 Ohm auch eine „S“-Version mit 8 Ohm. Nicht frei verfügbar und wenn man doch übers Hintertürchen dran kam, war dieses Teil fast doppelt so teuer.
Wir haben uns jetzt von VOLT auch eine 8-Ohm-Version bauen lassen: Den Mitteltöner VM753-8 AOS.
Der Preis ist identisch mit der 16-Ohm-Version aber vorerst nur in kompletten Bausätzen lieferbar. Wir verwenden die 8-Ohm-Version in den Modellen CM30-COMPACT und der brandneuen M100-DAPO.
Sobald wir wissen, wie es mit dem Brexit weitergeht und welche Folgen das für die Preise der Chassis hat, werden wir gegebenenfalls die 8-Ohm-Version auch für den allgemeinen Verkauf freigeben.

 

NEU: MONITOR M100-DAPO mit 2×VOLT-Mitteltöner VM753-8 AOS

MONITOR M100-DAPO mit Scan-Speak-Bass 32W/4878T01, 2×VOLT-Mitteltöner VM753-8 AOS und Scan-Speak-Hochtöner D3004/604010

Als wir die ATC-Mitteltöner nicht mehr anbieten konnten, haben wir dieses Modell mit den zwei Mitteltönern und einem Hochtöner in d’Appolito-Anordnung aus dem Programm genommen. Seitdem gab es immer wieder Anfragen, ob wir diesen Lautsprecher nicht auch mit den VOLT-Mitteltönern anbieten könnten. Leider gab es anfangs Lieferprobleme und Engpässe. Eine „DAPO-Version“ mit vier Mitteltönern pro Lautsprecherpaar hätte diese Probleme verdoppelt.

Jetzt, nachdem die 8-Ohm-Version der VOLT-Mitteltöner zur Verfügung steht, haben wir diesen Gedanken wieder aufgegriffen. Die anfängliche Idee war eine Kombination des Scan-Speak 32W/4878T11 (Wirkungsgrad 96 dB) im Bassbereich plus eine d’Appolito-Mittel-/Hochtonkombination. Nachdem wir mit den neuen 8-Ohm-Mitteltönern planen konnten, haben wir uns für eine Version mit hohem Wirkungsgrad entschieden, d.h. zwei VM753-8 AOS in Parallelschaltung. Im Hochtonbereich kommt nicht wie früher ein Scan-Speak Beryllium-Hochtöner mit großer Frontplatte, sondern der Scan-Speak D3004/604010 mit kleinem Flansch zum Einsatz, damit die Mitteltöner näher zusammenrücken.

Probleme haben sich dann aber beim Bass im Bereich der Übernahmefrequenz ergeben. Der 32W/4878T11 ist zwar ein sehr beeindruckender Tieftöner in den unteren Bassregionen, tut sich aber schwer im Bereich der Übernahmefrequenz zu unseren Mitteltönern, die erst ab etwa 500 Hz spielen. Aus diesem Grund haben wir den Tieftöner genommen, der auch in der DAPO-Urversion und in der M100 verbaut ist, den 32W/4878T01. Diese Kombination funktioniert genial gut.

Als Aktivmodul haben wir uns für den Hypex FA253 entschieden, der in die Rückwand des Mittel-/Hochtongehäuses eingebaut werden kann. Die Verbindung zum Bass kann man beispielsweise über ein externes Kabel mit Bananensteckern und EB4-Buchsen im Mittel-/Hochtonton- und im Bassgehäuse herstellen.

Die M100-DAPO wird ab Januar vorerst in sehr kleinen Stückzahlen lieferbar sein. Ab März 2021 dürfte sich die Liefersituation etwas entspannen. Immer unter der Voraussetzung, dass der Brexit keine unvorhergesehenen Probleme macht.

Weitere Details finden Sie auf der Seite MONITOR M100-DAPO →

 

Update: CM30 COMPACT mit 8-Ohm-Mitteltöner

CONTROL MONITOR CM30C (unten) im professionellen Studioeinsatz.

Wir haben rege Nachfrage von kleineren Tonstudios zu unserer CM30C (C steht für Compact) erfahren. Ein ähnliches Modell gibt es auch von ATC, allerdings wesentlich teurer (siehe auch die News von Juli/August 2020).

Eine kleine konzeptionelle Änderung: Ursprünglich hatten wir die CM30C mit der gleichen Bestückung wie das Standmodell CM30 entwickelt, aber jetzt auf die neuen 8-Ohm-Mitteltöner VM753-8 AOS umgestellt.

Weitere Details finden Sie auf der Seite CONTROL MONITOR CM30 & CM30C →

 

Spezialentwicklungen
1. MONITOR RBM80X2

Für dieses Projekt eines Kunden stand wahrscheinlich ein Lautsprecher eines französischen HighEnd-Herstellers Pate, der irgendwo in der Preisregion von 50.000 bis 60.000 Euro angesiedelt ist.

Kann sich ja nicht jeder leisten. Beim Eigenbau schaut es da schon etwas günstiger aus. Unser Kunde aus dem Westfälischen hat wahrhaft tolle Gehäuse gebaut. Das Bassgehäuse mit zwei getrennten Kammern von jeweils 45 Litern, die Front leicht schräg nach hinten geneigt. Das Hochtongehäuse wird wie beim Vorbild zwischen Mitteltongehäuse und Bassgehäuse platziert, waagrecht abstrahlend und oben aufgesetzt das Mitteltongehäuse mit Neigung zum Hörer. Sehr aufwändig, sehr groß, wuchtig. Manchem vielleicht zu groß, aber letztlich sehr beeindruckend.

Kundenversion MONITOR RBM80X2, links im Rohzustand, rechts mit Hochglanzlackierung. Bass: 2×Scan-Speak 28W4878T01, Mitteltöner: VOLT VM753 AOS, Hochtöner: Scan-Speak D3004/604010

Die Abstimmung mit den Aktivmodulen FA253 war nicht übermäßig schwierig. Wir hatten ja schon im letzten Jahr eine M80X2 für ein Heimkino entwickelt. Mit dem Unterschied, dass die Tieftöner unten und oben, der Mittel-und Hochtöner dazwischen positioniert waren. Im Vergleich gesehen, war die westfälische Lösung etwas einfacher in der Abstimmung.
Es ist ein toller Lautsprecher geworden. Wenn ein Interessent die Baupläne haben möchte (es gibt Skizzen mit Maßangaben), leiten wir die Anfrage gerne an den Entwickler des Gehäuses weiter.

Weitere Details finden Sie auf der Seite MONITOR M80 →

 

2. CENTER M40

Kundenversion des CENTER M40.
Bass: Scan-Speak 22W/8851T00, Mitteltöner: VOLT VM753 AOS, Hochtöner: Scan-Speak D3004/604010

Ein Heimkino-Fan mit Frontlautsprechern MONITOR M80 (Aktivmodule FA253) hat sich einen passenden Center M40 (in Anlehnung an den MONITOR M40) ebenfalls mit FA253, inklusive Fernbedienung gebaut und uns gebeten diesen Lautsprecher abzustimmen. Die beiden Scan-Speak-Bässe 22W/8851T00 sind parallel geschaltet und in jeweils geschlossenen Gehäusen eingebaut, der Mitteltöner, Hochtöner und Plateamp in einem getrennten Gehäuse in der Mitte. Wir haben den Center auf eine untere Grenzfrequenz von ca. 50 Hz linear abgestimmt.

Skizze des CENTER M40

 

Individuelle Abstimmungen für unsere Kunden

Grundsätzlich sind individuelle Abstimmungen für Aktiv-Lautsprecher machbar. Was wir immer dazu brauchen sind die fertigen Gehäuse mit den eingebauten Chassis und den Hypex-Plateamps. Per Telefon ist so eine Entwicklung nicht möglich. Wenn wir spezielle Kundenabstimmungen machen sollen, dann bitte nur nach vorheriger Absprache und Terminvereinbarung.

Wir bieten solche Abstimmarbeiten nur an, wenn Lautsprecherchassis sowie Elektronik aus unserem Programm verwendet werden und von uns bezogen wurden.

Die Abstimmungsarbeiten dauern in der Regel mehrere Stunden. Wir können diese Arbeit nicht ohne Berechnung anbieten. Für den An- und Abtransport der Lautsprecher muss der Kunde ebenfalls selbst sorgen.

Weitere Infos →

München, 22.12.2020

 


Juli / August 2020
NEU: CONTROL MONITOR CM30 und CM30C – aktiv

CONTROL MONITOR CM30 (links) und CM30C (rechts) mit Bass VOLT B220.4 AOS, Mitteltöner VOLT VM753 AOS und Hochtöner Scan-Speak D3004/604010

Unsere CM38A und CM38P sind die am häufigsten nachgefragten Monitore aus unserem Angebot an Lautsprechern. Den Rückmeldungen von Kunden zufolge spielen unsere CM38 nicht nur in Wohnzimmern und Heimkinos. Wir haben etliche Kunden, die eine CM38A auch in professionellen Studios im Einsatz haben.
Im Vergleich zu den Modellen M100, M90 bis M80 ist die CM38 ein eher kleiner Lautsprecher. Klein aber ist relativ. Es gibt mehrere Kunden, die es gerne noch kleiner hätten.

Unser kleineres Modell war bislang die Monitor M24 gewesen: 22er-Revelator-Bass plus die bekannte Mitten-, Hochtonkombination von „Bärennase“ und Beryllium-Hochtonkalotte, entwickelt 2010.

Mittlerweile ist die M24 in die Jahre gekommen. Am deutlichsten fällt das beim Tieftöner auf. Der 22er-Revelator spielt im Vergleich zum Rest der Mannschaft deutlich zu schwach um noch mithalten zu können.

Deshalb haben wir VOLT gebeten uns einen neuen 8“-Bass zu entwickeln, der einen kräftigen Antrieb, sprich großen Magnet haben sollte, eine 38er-Schwingspule mit 4 Ohm und die Membrantechnologie des B2500.7F, den wir in der CM38 verwenden. Das Ergebnis dieser Neuentwicklung ist der B220.4 AOS. Er ist das Herzstück der neuen CM30 und spielt so phänomenal wie der B2500.7F in der CM38, trotz deutlich kleinerem Gehäuse.

Speziell für A.O.S. entwickelter Tieftöner VOLT B220.4 AOS für kleinere 3-Wege-Systeme

Die CM30 bieten wir in zwei Bauformen an: Im klassischen Hochformat als kleine Standbox und als „C“-Version im kompakten Querformat für Studioanwendungen.
Die unterschiedliche Anordnung der Chassis haben wir bei der Abstimmung berücksichtigt. Beide Varianten haben die gleiche Klangcharakteristik. Für den Aktivbetrieb verwenden wir den Hypex FA123 (2 × 125 W, 1 × 100 W), wahlweise den leistungsstärkeren FA253 (2 × 250 W, 1 × 100 W). Der Tiefbassbereich wird elektronisch entzerrt und reicht bis etwa 40 Hz.
Die unterschiedliche Anordnung der Chassis bei der Stand- und der C-Version im Querformat haben wir bei der Abstimmung individuell berücksichtigt, sodass beide Varianten die gleiche Klangcharakteristik aufweisen.

Weitere Details finden Sie auf der Seite CONTROL MONITOR CM30 →

Den Monitor M24 nehmen wir aus dem Programm. Wenn dennoch Interesse an einer Passiv-Version des M24 besteht, können wir den Bausatz auf Anfrage weiterhin liefern.

München, 29. Juli 2020


Juni 2020
Mehrwertsteuer-Änderung zum 1. Juli 2020

Wir werden die Preislisten zum 1.7.2020 nicht ändern. Wir werden es wie ALDI und andere Discounter handhaben und alle mehrwertsteuerpflichtigen Lieferungen mit 3% Skonto abrechnen.

Diese Regelung gilt für alle Artikel inklusive Portogebühren.

Die gleiche Regelung gilt für unsere zweite Firma: vinidimaremma.com, bei der köstliche Weine und Olivenöl aus der Maremma (Toskana) bestellt werden können.

München und Murci, 30. Juni 2020


Mai 2020

Die Corona-Beschränkungen im öffentlichen Leben sind mittlerweile deutlich gelockert worden. Damit bieten wir in unserem Demostudio auch wieder Vorführungen an. Die momentan noch geltenen Schutzmassnahmen, wie das Tragen von Schutzmasken, bitten wir dabei unbedingt einzuhalten.

Anmeldungen wir bisher: Tel. 089 99807972

Termine sind ab sofort wieder möglich:
Montag – Freitag: 10:30 h bis 18:00 h
Samstag: Nach Vereinbarung

Lieferengpässe:

Unsere Englischen Partner bei VOLT sind von der Pandemie leider stärker betroffen als wir in Deutschland. Man arbeitet dort zur Zeit nur mit der halben Belegschaft. Es wird in den Monaten Mai und Juni deshalb zu Lieferengpässen bei den 3-Wege-Modellen mit Kalottenmitteltöner kommen.

Die bis dato eingegangenen Bestellungen, für die wir Lieferzusagen gegeben haben, werden in jedem Fall noch ausgeliefert, alle anderen werden wir wohl in Rückstand nehmen müssen.

München, 16. Mai 2020


April 2020 – Ostern

Wir möchten noch kurz darauf hinweisen, dass wir das Bausatzsortiment etwas gestrafft haben und weniger gefragte Bausätze, wie z.B. ILLU15 aus dem Sortiment entfernt haben. Auch einige Alternativen bei der Aktivelektronik haben wir gestrafft. Plateamps bieten wir künftig nur noch konsequent analog oder digital an, das heißt Dolibox oder Hypex. Die halb analog, halb digital Variante mit Cortex für die 2-Wege-Modelle ILLU18-aktiv und für die ELLIPTICOR-Bausätze werden nur noch auf Anfrage angeboten. Die ILLU18-aktiv ist durch die CM18 mit Hypex FA122 ersetzt worden und die ELLIPTICOR sind ohnehin schon sehr hochpreisig. Mit den Cortex-Plateamps verteuern sich diese Bausätze im Vergleich zur Hypex-Variante noch weiter.

In diesem Zusammenhang wurde auch die Bausatz-Preisliste nochmals überarbeitet. Speziell die Bausätze mit BlieSMa-Hochtöner konnten wegen günstigeren Konditionen neu kalkuliert werden und sind nun deutlich attraktiver. Das trifft in erster Linie auf die neue CM18 zu.

Wir wünschen ein Frohes Osterfest!

München, 8. April 2020


März 2020
NEU: PICCOLA 2020

Control Monitor CM2.5 – „Piccola“ Version 2020 mit Wavecor 4.5″-Bass/Mitteltöner WF118WA05, Scan-Speak Beryllium-Hochtöner D3004/604010 und optionalem Standfuß

Wir haben unserem kleinsten Lautsprecher ein Upgrade verpasst! Einzelheiten und Erläuterungen dazu finden Sie im Kapitel Control Monitor CM2.5 – „PICCOLA“ →

Zusammengefasst die Änderungen:
Wir haben von der ABACUS C-Box den Tieftöner, einen Wavecor WF118WA05 übernommen, weil der einen deutlich kräftigeren Bass aus dem kleinen Gehäuse zaubern kann als der Scan-Speak 12MU4731. Trotz größter High-End-Ambitionen bei der Auswahl der Treiber, sind wir zu der Überzeugung gekommen, dass wir mit mehr Bass für mehr Spaß beim Hören sorgen. Auch wenn beim Tieftöner nicht Scan-Speak draufsteht. Und die neue PICCOLA 2020 ist nicht mehr nur beeindruckend für ihre Präzision, sie macht auch richtig Spaß.

Nebenbei hat diese Änderung auch eine positive Auswirkung auf den Preis. Lag bislang der Paarpreis für die Chassis und Endstufenmodule bei ca. 1.800 Euro, reduziert sich das mit den neuen Bässen auf 1.390 Euro (ohne Gehäuse). Im Vergleich zur ABACUS C-Box natürlich immer noch deutlich teurer, aber dafür besitzt der Hochtonbereich wegen des Beryllium-Hochtöners eine Transparenz und Auflösung, die kaum zu überbieten ist.

München, März 2020


Update: Monitor M40-aktiv jetzt mit Hypex FA253

Der Monitor M40 ist ab jetzt auch mit mit den Aktivmodulen Hypex FA253 (2 × 250 W, 1 × 100 W) erhältlich.

Weitere Details finden Sie auf der Seite Monitor M40 →

München, 3. März 2020


Februar 2020
NEU: Control Monitor CM18-aktiv

Aktiver CONTROL MONITOR CM18 mit Bass/Mitteltöner Scan-Speak 18WU/4741T00
und Hochtöner BlieSMa T34B-4

Der neue BlieSMa-Hochtöner mit seiner 34mm-Beryllium-Kalotte fordert dank seiner niedrigen Grenzfrequenz von 1300 Hz und seinem hervorragenden Rundstrahlverhalten neue Lautsprecherentwicklungen geradezu heraus. Für uns Anlass die ILLU18, unseren meistverkauften Lautsprecher der letzten 10 Jahre im Regalformat, gründlich zu überarbeiten. Das Resultat ist der aktive CONTROL MONITOR CM18.

Konzept

Den bewährten Tief/Mitteltöner 18WU/4741 aus der Illuminator-Serie behalten wir bei, im Hochtonbereich übernimmt der BlieSMa T34B-4. Die Übergangsfrequenz legen wir auf 1400 Hz. Das hat den Vorteil, dass der Tief-Mitteltöner nicht mehr in einem Bereich spielt, wo er zu bündeln beginnt. Der CM18 ist als geschlossene Box mit 18 Litern für den reinen Aktivbetrieb konzipiert. Der damit einhergehende frühere Bassabfall wird elektronisch kompensiert. Als Aktiv-Modul kommt der Hypex FusionAmp FA122 mit 2 × 125 W zum Einsatz.

Mehr Details zur CM18-aktiv finden Sie im neuen Kapitel CM18 →

Die ILLU18-aktiv führen wir nicht mehr in unserem Bausatzprogramm.

München, 07. Februar 2020


Januar 2020
NEU: Control Monitor CM10-aktiv

Aktiver CONTROL MONITOR CM10-IB mit Illuminator-Bass/Mitteltöner 15WU/4741T00
und Beryllium-Hochtöner D3004/604010

Aktiver CONTROL MONITOR CM10-RB mit Revelator-Bass/Mitteltöner 15W/4531G00
und Beryllium-Hochtöner D3004/604010

Weitere Informationen zu den Modellvarianten, der Bestückung (15cm-Bass wahlweise aus der Illuminator- oder Revelator-Serie, Beryllium- oder Gewebekalotten-Hochtöner) und den klanglichen Eigenschaften finden Sie auf der Seite CM10 →

München, 19. Januar 2020


    Gehäuse für die CM38

    Ab sofort können wir für den Bausatz CM38 Gehäuse anbieten. Die Schallwand ist in Strukturlack schwarz lackiert (RAL9005). Das Gehäuse ist weiß (RAL9006). Beides in Seidenglanz lackiert.

    Abmessungen [H × B × T] in mm: 690 × 290 × 322
    Weitere Details finden Sie in den Konstruktionsplänen der CM38 →

    Gehäuse für CONTROL MONITOR CM38

    Liefermöglichkeiten: Ein Paket mit einem Gehäuse wiegt 19 kg. Theoretisch wäre damit auch ein Post- oder UPS-Versand möglich. Da die Kartonagen aber relativ groß und unhandlich sind, besteht ein nicht unbeträchtliches Risiko, dass so ein Karton während des Versands oder bei der Zustellung fallen gelassen wird.
    Daher ist der Versand nur per Spedition mit Euro-Palette möglich (Gewicht der Gehäuse 38 kg, Gewicht des Bausatzes 37 kg) oder besser per Abholung.

    Gehäuse für Hypex FA 253

    Wir können für die Aktivmodule Hypex FA253 auf Wunsch auch Gehäuse in MDF, schwarz (RAL 9005), Strukturlack anbieten. Front mit Einbauöffnung und Fräsung, Rückseite mit 3 Paar Löchern für EB4-Buchsen.


    Externes Gehäuse für das Aktivmodul Hypex FA253.

    München, 07. Januar 2020


     

    News 2019 →

     

    A.O.S. Audio Systeme